Energiespartipps fürs Heizen und Lüften

|   Klimaschutz

Auch wenn nicht das ganze Jahr lang geheizt werden muss, entfallen allein auf das Heizen rund 70 % des Energieverbrauchs im Bereich Wohnen. Deshalb macht es sich bezahlt, nicht nur beim Strom, sondern auch beim Heizen und Lüften ein paar Tricks und Tipps zu beachten.

Tipp Nr. 1: Raumtemperaturen

Beim Heizen erhöht jedes zusätzliche Grad den Wärmeenergieverbrauch um sechs bis zwölf Prozent. Im Wohnbereich reichen meist 20 bis 22 °C, im Schlafzimmer 16 bis 18°C. Im Badezimmer darf es ruhig etwas wärmer sein: Hier sind 22 °C ideal.

Tipp Nr. 2: Heizkörperventile

Zum Aufheizen der Wohnräume sollten die Thermostatventile nicht höher als auf die gewünschte Temperaturstufe eingestellt werden: Stellt man die Ventile auf eine höhere Stufe (zum Beispiel auf 5 statt auf 3), wird es nicht schneller warm, sondern am Ende wärmer, als man es haben möchte.

Tipp Nr. 3: Temperaturregelung

Wenn es im Zimmer zu warm ist, stellen Sie die Heizung niedriger. Lüften sorgt für frische Luft. Es dient nicht dazu, die Temperatur in einem Raum zu regulieren.

Tipp Nr. 4: Nachttemperatur

Stellen Sie die Heizung nachts herunter (ca. Stufe 2). Kühler sollte es über Nacht nicht sein, da das Wiederaufheizen der Räume am nächsten Morgen sonst zu lange dauert. Auch bei längerer Abwesenheit tagsüber kann die Heizung heruntergedreht werden.

Tipp Nr. 5: Fenster ganz öffnen

Für frische Luft im Zimmer machen Sie mehrere Fenster – drei bis vier Mal am Tag – gleichzeitig ganz auf. Und machen Sie alle nach 5 Minuten wieder zu. Bei der Kipplüftung dagegen geht viel Energie verloren und das Risiko für Schimmelbildung steigt.

Tipp Nr. 6: Heizkörperventile schließen

Schließen Sie während des kurzen, aber kräftigen Lüftens immer die Thermostatventile der Heizkörper. Ansonsten entweicht ein Großteil der aufsteigenden Warmluft ungenutzt nach außen. Im Gegenzug fällt die einströmende Kaltluft direkt auf die Thermostatventile – die dann umso stärker öffnen, was den Energieverlust noch erhöht.

Tipp Nr. 7: „Völlig frei“

Heizkörper und Thermostat an der Heizung sollen immer frei sein. Verstecken Sie sie nicht hinter Vorhängen oder Möbeln.

Tipp Nr. 8: „Tür zu!“

Räume mit niedrigen Innentemperaturen sollten nicht durch geöffnete Türen zu beheizten Räumen „temperiert“ werden. Hier gilt: Türen zu wenig beheizten Räumen geschlossen halten und nur bei einer Querlüftung öffnen.

Tipp Nr. 9: Rollläden und Vorhänge

Das Schließen der Rollläden über Nacht verringert die Wärmeverluste durch das Fenster um rund 20 %. Geschlossene Vorhänge verstärken diesen Effekt und helfen ebenfalls, Ihre Heizkosten gering zu halten.

Tipp Nr. 10: Feuchtigkeit sofort weglüften

Hohe Feuchtemengen nach dem Duschen, Kochen oder Bodenwischen sollten direkt weggelüftet werden: Wird dies nicht getan, dringt die Feuchtigkeit in die Wände. Es entstehen ideale Bedingungen für eine Schimmelbildung und das Weglüften wird schwieriger.

Tipp Nr. 11: Feuchtigkeitsquellen vermeiden

Beim Kochen spart das Nutzen von Topfdeckeln nicht nur Strom. Topfdeckel verhindern, dass die Luftfeuchtigkeit beim Kochen so sehr ansteigt, dass sofort gelüftet werden muss. Und Wäsche sollte nach Möglichkeit nicht in der Wohnung getrocknet werden. Sinnvoller ist eine Wäscheleine im Freien oder ein gut belüfteter Trockenboden.

« Zurück zur News-Übersicht

Gemeindeverwaltung Fuldatal
Am Rathaus 9
34233 Fuldatal
Telefon: +49 561 98 18 0
Telefax: +49 561 98 18 2009
info(at)fuldatal.de

Öffnungszeiten Rathaus:

Montag08.00 - 12.00 Uhr,
13.30 - 15.00 Uhr
Dienstag08.00 - 12.00 Uhr,
15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag08.00 - 12.00 Uhr,
13.30 - 15.00 Uhr
Freitag08.00 - 12.00 Uhr

Impressum & Datenschutz

Die Bücherei ist ab dem 02. Mai 2022 zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag13.30 - 16.00 Uhr
Dienstag15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag          13.30 - 16.00 Uhr
Freitag09.00 - 12.00 Uhr
Hinweis

Das Tragen einer medizinischen Maske wird weiterhin empfohlen.

Schutz- und Hygienemaßnahmen ab 30.05.2022

Wo Publikumsverkehr stattfindet, werden weitgehende Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingehalten, darunter der Verzicht auf Händeschütteln und 1,5 Meter Mindestabstand.

Das Tragen einer medizinischen Maske wird weiterhin empfohlen.

Die Gemeinde setzt ab dem 30.05.2022 auf die Freiwilligkeit der Besucher*innen.


Krieg in der Ukraine

Die zentrale Anlaufstelle für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, die im Landkreis Kassel wohnen, ist in der  Albert‐Einstein‐Straße 6 in 34277 Fuldabrück. Zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr kann man sich hier Montag – Freitag registrieren lassen, um danach finanzielle und organisatorische Unterstützung zu erhalten. Die Anlaufstelle ist für eine kurzfristige Unterbringung von ukrainischen Flüchtlingen rund um die Uhr besetzt. Wir bitten um Verständnis, dass der Fachdienst Flüchtlingshilfe zur Zeit nicht alle telefonischen Anfragen beantworten kann. 

Weiter Informationen über Hilfsangebote gibt es unter  www.landkreiskasselhilft.de und beim Bürgertelefon unter  0561/1003−1177 (Mo. – Fr. zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr).

Центральний контактний пункт для біженців від війни з України, які проживають в районі Кассель, знаходиться за адресою  Albert‐Einstein‐Str. 6, 34277 Fuldabrück. З понеділка по п’ятницю з 9:00 до 13:00 можна зареєструватися та отримати фінансову та організаційну підтримку. Контактний пункт укомплектований цілодобово для короткострокового розміщення біженців з війни. Додаткова інформація та пропозиції допомоги на  www.landkreiskasselhilft.de або за телефоном +49561−1003 1177

Cookie Einstellungen