Fahnenaktion 2018 - „NEIN zu Gewalt an Frauen“

Information der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

Rund um den 25. November, dem internationalen Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ setzt TERRE DES FEMMES mit der Fahne „frei leben – ohne Gewalt“ ein weithin sichtbares Zeichen gegen tägliche Gewalt an Mädchen und Frauen.

Schwerpunkt 2018:

Mädchenkampagne – „Jetzt Mädchen stärken! #esistnichtallesrosarot“ 

Dieses Jahr wird die Fahnenaktion genutzt, um auf die zweijährige Mädchenkampagne hinzuweisen, die mit der Petition zu verpflichtenden, bundesweit einheitlichen Vorsorgeuntersuchungen am 25. November startet.

Kindesmisshandlung und -vernachlässigung sind in Deutschland ein aktuelles Thema. Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) verzeichnet für das Jahr 2016 in Deutschland über 12.000 Ermittlungs- und Strafverfahren allein nur für sexuellen Kindesmissbrauch. Opfer dieser Straftaten sind zu etwa 75 % Mädchen und 25 % Jungen.

Mit der bundesweiten Verpflichtung der Vorsorgeuntersuchungen für Kinder kann dem präventiv entgegengewirkt werden. Bei neun von zehn der U-Untersuchungen werden die Genitalien der Kinder untersucht, sodass eine Genitalverstümmelung bei Mädchen frühzeitig erkannt werden kann. Bestenfalls können Misshandlungen (Gewalttaten) erkannt und verhindert werden, da die Eltern wissen, dass die U-Untersuchungen verpflichtend sind.                                                                                                       

Es besteht ein gesetzlicher Anspruch auf elf kostenlose U-Untersuchungen: die U1 bis U9 und J1. Die Kosten der Untersuchungen U10 und U11 sowie J2 werden dagegen nicht von allen Krankenkassen getragen. Es ist erkennbar, dass an den späteren U-Untersuchungen (U10, U11, J1, J2) weitaus weniger Kinder teilnehmen als an den frühkindlichen.

TERRE DES FEMMES fordert:

  • Verpflichtende U-Untersuchungen U1 bis U11, J1 und J2
  • Kostenübernahme aller U-Untersuchungen von allen Krankenkassen
  • Sofortige Schutzmaßnahmen bei Kindesmisshandlungen, Kinderrechtsverletzungen und bei Genitalverstümmelungen
  • Umgehende Einleitung von Strafverfolgungsmaßnahmen, wenn eine Straftat vorliegt
  • Bundesweite Evaluation

Wir möchten die Fahnenaktion 2018 nutzen, um auf dieses schwierige Thema der betroffenen Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen.

Deshalb beteiligen wir uns wieder an der Aktion von TERRE DES FEMMES und hissen vom 25 11. bis 30.11.2018 vor dem Rathaus in Fuldatal-Ihringshausen die Fahne.