Helfen Sie Flüchtlingen, wo immer Sie können!

Bis Ende Januar 2016 werden in der Fritz-Erler-Anlage in Rothwesten ca. 350 Asylsuchende untergebracht sein - unter ihnen viele Familien mit kleinen Kindern. Nach einer langen, entbehrungsreichen und oft auch gefährlichen Reise haben sie eine warme Unterkunft, erhalten Verpflegung und medizinische Versorgung. Auf unbestimmte Zeit werden sie unsere Nachbarn sein. Ihre Anwesenheit verändert und bereichert unser Zusammenleben, fordert aber ebenso auch unsere Unterstützung und unser Engagement heraus.

An uns alle richtet sich die Frage, was wir dazu beitragen können, unseren neuen Nachbarn die Eingewöhnung in eine für sie noch fremde Kultur und Umgebung zu erleichtern:

Es gibt dazu viele Gelegenheiten für uns. Ich möchte Sie und alle, die helfen wollen und können, ermutigen, sich zu engagieren und je nach ihren Möglichkeiten kleine und größere Aufgaben zu übernehmen.

Wie zum Beispiel:

  • Erteilen von Sprachunterricht für Erwachsene und Kinder
  • Basteln, Spielen, Musizieren mit Kindern
  • Sportliche und handwerkliche Angebote für Erwachsene und Kinder
  • Begleitung bei Gängen zum Arzt, zu Behörden,
  • und vieles andere mehr…

 

Wenn Sie die Möglichkeit haben und bereit sind, unseren neuen Nachbarn zu helfen mit ihrer neuen Umgebung vertraut zu werden, wenden Sie sich an

Prof. Dr. Horst Heinemann Tel.: 0561 8178 23

e-mail: horst.heinemann@gmx.net

oder

an  Maja Krauß, Sozialarbeiterin beim ASB in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in der Fritz-Erler-Anlage (F-Rothwesten)

e-mail: helfen-asb-fuldatal@web.de


Mit den besten Wünschen für ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Neues Jahr.