Presseinformation zum Maßnahmenstart Veckerhagener Straße im Ortsteil Ihringshausen

Presseinformation zum Maßnahmenstart "Verkehrsgerechter Um- bzw. Ausbau der Verkehrsanlagen und Erneuerung der Kanal- und Wasserleitungen in der Veckerhagener Straße im Ortsteil Ihringshausen

Die Veckerhagener Straße ist erneuerungsbedürftig und ein qualifizierter Um- und Ausbau der Straße gemäß den Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen ist notwendig.

Das Projekt zum Ausbau der Veckerhagener Straße startete mit der Planung der Baumaßnahme bereits im September 2006. Ab diesem Zeitpunkt gab es immer wieder Abstimmungstermine mit Vertretern aus der Verwaltung, der Politik, dem Handel/Gewerbe, der Kirche, den Anwohnern und anderen Beteiligten wie zum Beispiel der Deutschen Telekom, der Energie Netz Mitte GmbH und den Städtischen Werke AG Kassel.

In mehreren Planungswerkstätten und Bürgerinformationsveranstaltungen wurden verschiedenste Varianten und Planungen besprochen.

Die Veckerhagener Straße wird auf ca. 1.000 m Länge zwischen der Rathauskreuzung und dem Baugebiet Hasenstock, unterteilt in 5 Bauabschnitte, ab Mai 2017 um- und ausgebaut.

Der schützenswerte Straßenkörper wird hierbei abgefräst, später neu asphaltiert und die gesamten Nebenanlagen werden mit Pflaster neu erstellt. Die Straße wird auf 6,50 m Breite reduziert, so dass Busbegegnungsverkehr noch möglich ist. Asphaltiert wird davon ein 5,50 m breites Straßenband, das von zwei 0,50 m breite Rinnen flankiert wird. Die Parkplätze, die weitestgehend erhalten bleiben, werden 2,50 m breit. Zusätzlich werden im Bereich der Kirche kleine Plätze zum Verweilen entstehen.

Zur Erhöhung der Sicherheit für Fußgänger wird in Höhe der Einmündung Friedhofstraße ein zusätzlicher Fußgängerüberweg angelegt.

Die Bushaltestellen bleiben überwiegend an den gleichen Stellen und werden barrierefrei neu ausgebaut.

Der Zustand der Abwasserleitungen in der Veckerhagener Straße ist je nach Abschnitt sehr unterschiedlich. Kanalleitungen mit hydraulischer Überlastung bzw. mit baulich sehr schlechtem Zustand werden erneuert.

Kanalleitungen mit relativ geringen Schäden werden mit Inliner saniert und, falls unumgänglich, an einzelnen Stellen freigelegt. Teilweise ist die Leitung aber auch neu, wie im Abschnitt zwischen der Grebenstraße und den Mühlenweg. Die anstehenden Kanalbauarbeiten setzen die, bereits in den Jahren 2011 zwischen „Fuldastraße“ und „Grebenstraße“ begonnene und 2013/2014 im Bereich „Grebenstraße“/„Mühlenweg“ weitergeführte Baumaßnahme fort.

Die Wasserleitung in der Veckerhagener Straße ist schon sehr alt und rohrbruchanfällig. Zudem sind noch etliche Hausanschlüsse aus Blei vorhanden. Aus diesem Grund ist es im Zuge der Gesamtmaßnahme notwendig, eine Erneuerung der Hauptleitung und eventuell auch der Hausanschlüsse durchzuführen.

Die Arbeiten der Maßnahme begannen bereits im letzten Jahr, werden ab dem 02.05.2017 mit den Tiefbauarbeiten fortgesetzt und enden voraussichtlich im November 2018.

Während der Bauarbeiten werden alle Wohn- und Geschäftsgrundstücke grundsätzlich erreichbar bleiben. In den Bauabschnitten wird bei halbseitiger Sperrung der Fahrbahn der Verkehr mit Ampelanlage geregelt. Die Bushaltestelle „Kirche“ verlagert sich in den Bereich außerhalb der Ampelanlage an der Einmündung zur Friedhofstraße.

Über den Baufortschritt und die Verkehrsführung in den jeweiligen Bauabschnitten werden wir Sie stets aktuell informieren.

Fuldatal, April 2017