Presseinformation zur Baumaßnahme in der Veckerhagener Straße im Ortsteil Ihringshausen

Baufortschritt und Verkehrsführung im 1. Bauabschnitt

von der Niedervellmarschen Straße (Rathauskreuzung) bis zur Friedhofstraße

 

Durch den aktuellen Baufortschritt im 1. Bauabschnitt wird eine temporäre Vollsperrungen für einige Tage unumgänglich. Die Vollsperrung dient zur Herstellung aller Straßenquerungen von An-schlussleitungen für die Wasser-, Gas- und Stromversorgung und der erforderlichen Anbindungen der Straßenabläufe an den Abwasserkanal sowie der Herstellung von Hausanschlüssen.

Es ist beabsichtigt, im 1. Bauabschnitt der Veckerhagener Straße eine Vollsperrung einzurichten

ab der Kreuzung Veckerhagener Straße/ Niedervellmarsche Straße (Rathauskreuzung)

bis hin zur Ihringstraße in Höhe der Sparkasse

von Montag, 04.09.2017, bis Mittwoch, 13.09.2017.

 

Die gesperrten Abschnitte werden entsprechend des Baufortschritts jeweils als Sackgasse ausgewie-sen, die für Anlieger bis zur Baustelle befahrbar bleiben. Der Fahrzeugverkehr wird entsprechend umgeleitet über die Rathauskreuzung bzw. über Friedhofstraße und Moltkestraße. Somit bleiben dauerhaft die Gesamtschule Fuldatal, das Waldschwimmbad sowie Sportplatz und Sporthalle Eich-hecke erreichbar.

Die Vollsperrungen gelten für den Fahrzeugverkehr. Der Fußgängerverkehr wird sicher durch die ge-sperrten Bereiche geleitet. Die Vollsperrungen werden durch Hinweistafeln an den Ortszufahrten aus Kassel, Vellmar und aus dem Schocketal kommend vorab angekündigt, so dass die gesperrte Ortsdurchfahrt großräumig umfahren werden kann.

 

Der Linienverkehr durch die Linie 45 kann während der Vollsperrung ausschließlich die Haltestelle „Am Hasenstock“, „Mühlenweg“, „Kirche“, Weserstraße“ und „Gesamtschule“ in Fuldatal-Ihrings-hausen bedienen.

Im Rahmen der beschriebenen Vollsperrung werden die Linien 40 und 42 in/aus Fahrtrichtung Fuldatal-Simmershausen kommend über die B3/Niedervellmarsche Straße umgeleitet werden müs-sen. Dies betrifft die Haltestellen „Am Hasenstock“, „Mühlenweg“, „Kirche“, Weserstraße“ und „Ge-samtschule“, deren Bedienung ersatzlos entfallen muss.

Der Aus- und Einstieg für die Linien 40 und 42 wird dann nur an der Haltestelle „Rathaus“ zentrumsnah erfolgen.

 

Alle Verkehrsteilnehmer werden weiterhin um Verständnis für die Einschränkungen, die mit den Bau-arbeiten einhergehen gebeten. Während der Vollsperrung sind weiterhin alle anliegenden Geschäfte, Dienstleister, Ärzte und die Apotheke mindestens zu Fuß erreichbar.

Über Ersatzhaltepläne, den Baufortschritt und die Verkehrsführung in den jeweiligen Bauab-schnitten werden wir Sie stets aktuell informieren über Aushänge an den Haltestellen und www.fuldatal.de.

 

Fuldatal, 29. August 2017