Information über die Zusammensetzung und die Verteilung des Trinkwassers

in der Gemeinde Fuldatal

Die verschiedenen Ortsteile der Gemeinde Fuldatal werden von zwei unterschiedlichen Wasserversorgungsanlagen versorgt. Deshalb gibt es kleine Unterschiede in den Wasserwerten. Der Gemeindebereich ist in folgende Abschnitte unterteilt:

I. Wasserwerk Kragenhof (Versorgungsgebiet 30):

Ortsteil Ihringshausen, Ortsteil Wahnhausen und die Tiefzone des Ortsteiles Simmershausen.

II. Wasserwerk Wilhelmshausen (Versorgungsgebiet 31):

Ortsteil Wilhelmshausen, Ortsteil Knickhagen, Ortsteil Rothwesten und die Hochzone des Ortsteiles Simmershausen.

In der Hochzone Simmershausen befinden sich: Bergbreite Hausnummern12, 14, 16, 18, 19, 27 bis Ende, An der Espe 2, 4 und 6, Bergstraße 23, 25, 27, 29, 31 und 34 bis Ende, Bürgermeister-Franz-Straße, Teichstraße, Hauffstraße ab 30, Meissnerstraße ungerade ab 3 bis Ende gerade ab 10 bis Ende, Schöne Aussicht, Söhrestraße ab 10 bis Ende, Stahlbergstraße, Staufenbergstraße, Steinbergstraße, Wartekopp und Weidenberg.

Das von uns gelieferte Trinkwasser erfüllt die strengen gesetzlichen Anforderungen, wie sie in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) geregelt sind.

Gemäß § 21 der aktuell gültigen Fassung der TrinkwV 2001 und dem Waschmittelgesetz, gibt das Fachgebiet 5.4 Wasserversorgung nachfolgend die Zusammensetzung des Trinkwassers für die Gemeinde Fuldatal bekannt:

I (Versorgungsgebiet 30)

II (Versorgungsgebiet 31)

Ortsteile

Ihringshausen
Simmershausen-TZ
Wahnhausen

Wilhelmshausen
Simmershausen-HZ
Rothwesten
Knickhagen

Grenzwert

Messwert

Hochbehälter

Lohberg

Messwert

Hochbehälter

Wilhelmshausen

Parameter nach Anlage 1 Teil I Trinkwasserversorgung

Escherichia (E.coli)

[Anzahl/100 ml]

0

0

0

Enterokokken

[Anzahl/100 ml]

0

0

0

Parameter nach Anlage 2 Teil I Trinkwasserversorgung

Acrylamid

[mg/l]

0,00010

< 0,0001

< 0,0001

Benzol

[mg/l]

0,0010

< 0,0002

< 0,0002

Bor

[mg/l]

1,0

< 0,05

< 0,05

Bromat

[mg/l]

0,010

< 0,001

< 0,001

Chrom

[mg/l]

0,050

< 0,005

< 0,005

Cyanid

[mg/l]

0,050

< 0,005

< 0,005

1,2 Dichlorethan

[mg/l]

0,0030

< 0,0003

< 0,0003

Fluorid

[mg/l]

1,5

< 0,2

< 0,2

Nitrat

[mg/l]

50

12,7

1,3

Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe und Biozidprodukt-Wirkstoffe Einzelstoffe

[mg/l]

0,00010

< 0,00005

< 0,00005

Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe und Biozidprodukt-Wirkstoffe insgesamt

[mg/l]

0,00050

< 0,00005

< 0,00005

Quecksilber

[mg/l]

0,0010

< 0,0001

< 0,0001

Selen

[mg/l]

0,010

< 0,001

< 0,001

Trichlorethen &Tetrachlorethen, Summe

[mg/l]

0,010

< 0,0001

< 0,0001

Uran

[mg/l]

0,010

0,0036

0,0008

I (Versorgungsgebiet 30)

II (Versorgungsgebiet 31)

Parameter nach Anlage 2 Teil II Trinkwasserversorgung

Antimon

[mg/l]

0,0050

< 0,001

< 0,001

Arsen

[mg/l]

0,010

0,0002

0,004

Benzo-(a)-pyren

[mg/l]

0,000010

< 0,000002

< 0,000002

Blei

[mg/l]

0,010

< 0,001

< 0,001

Cadmium

[mg/l]

0,0030

< 0,0005

< 0,0005

Epichlorhydrin

[mg/l]

0,00010

< 0,0001

< 0,0001

Kupfer

[mg/l]

2,0

0,005

< 0,005

Nickel

[mg/l]

0,020

< 0,002

< 0,0002

Nitrit

[mg/l]

0,50

0,012

< 0,01

Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Summe

[mg/l]

0,0001

< 0,000008

< 0,000008

Vinylchlorid

[mg/l]

0,00050

< 0,0003

< 0,0003

Parameter nach Anlage 3 Trinkwasserversorgung

Aluminium

[mg/l]

0,200

< 0,02

< 0,02

Ammonium

[mg/l]

0,50

< 0,02

< 0,02

Chlorid

[mg/l]

250

128

52,7

Coliforme Bakterien

[Anzahl/100 ml]

0

0

0

Eisen

[mg/l]

0,200

< 0,01

0,040

Färbung

m-1

0,5

< 0,02

< 0,02

Geschmack

ohne

ohne

Geruch

geruchlos

geruchlos

Koloniezahl bei 22 °C

[Anzahl/1 ml]

100/mL

0

0

Koloniezahl bei 36 °C

[Anzahl/1 ml]

100/mL

9

0

Elektrische Leitfähigkeit

µS/cm

2790

958

447

Mangan

[mg/l]

0,050

< 0,005

< 0,005

Natrium

[mg/l]

200

58,4

33,6

Oxidierbarkeit

[mg/l O2]

5,0

< 0,5

< 0,5

Sulfat

[mg/l]

240

70

21

Trübung

[NTU]

1,0

< 0,01

0,12

Calcitlösekapazität

[mg/l]

k.A.

Wasserstoffionen-Konzentration (pH-Wert)

[pH]

6,5 bis 9,5

7,8

7,9

Härtebereich

mittel

weich

Gesamthärte

°dH

12,6

6,70

Gesamthärte (mmol)

mmol/l

2,25

1,20

Härtebereich nach dem Waschmittelgesetz:

Trinkwasser enthält je nach Herkunft (Oberflächen-, Grund- oder Quellwasser) unterschiedliche Mengen der Mineralstoffe Calcium und Magnesium. Ihr Gehalt bestimmt die Härte (den „Kalkgehalt“) des Wassers. Je mehr Calcium- und Magnesiumverbindungen gelöst sind, desto härter ist das Wasser.

Es gibt drei Härtebereiche: weich bis 8,4°dH, mittel 8,4 – 14 °dH, hart über 14 °dH.

Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Gemeinde Fuldatal, Fachgebiet 5.4 Wasserversorgung (0561/9818-0) und des Gesundheitsamtes Region Kassel (0561/1003-0) zur Verfügung.

Gemeinde Fuldatal

Fuldatal, den 26.09.2017 Schreiber, Bürgermeister